Aktion "entdeck mal" Frühling 2022

In der Woche vom 28. März bis 1. April 2022 hiess es für alle Primarschulkinder der Stadt Schaffhausen: rückwärtslaufen, über Hindernisse klettern, Treppen hinaufhüpfen und vieles mehr. Die Kinder hatten "draussen spielen" als Hausaufgabe. Ziel war es, in Bewegung zu sein und die nähere Umgebung neu zu entdecken. Hierzu bastelten die Kinder in der Schule einen Würfel. Damit konnten sie draussen während 30-45 Minuten Aufgaben würfeln und ihre Wohnumgebung entdecken.

 

Flyer

Bastelbogen Würfel

 

Kinderstimmen zur Aktion "hüpf mal" 2021

Zündelgut Klasse 3b

Steingut Klasse 1c und 2c

Projektinformationen

Spielen und sich bewegen ist grundlegend wichtig für die emotionale, soziale, kognitive und motorische Entwicklung von Kindern. Körpererleben und Bewegungserfahrung prägen Selbstbild und Selbstwertgefühl. Gemäss Empfehlung der WHO sollten Schulkinder jeden Tag mindestens eine Stunde draussen spielen und sich bewegen. Dem Quartier als Lebensraum kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Heute dominieren jedoch in vielen Wohnumfeldern eher anregungsarme Normumgebungen. Zudem bleibt Kindern aufgrund eines durchgetakteten Tagesablaufs oft kaum Freiraum, um spontan zu spielen.

 

Vor diesem Hintergrund fokussiert eine der Schaffhauser Leitlinien für eine kinder- und jugendgerechte Stadt auf die Förderung von Freiräumen als zentrale Bildungs- und Entwicklungsräume von Kindern. Mit dem Projekt "Schaffhuuse spielt … dusse!" verfolgt die Stabsstelle Quartierentwicklung die Vision, dass in allen Schaffhauser Quartieren die Schulkinder möglichst jeden Tag draussen spielen und sich bewegen. Hierfür sollen die Kinder über genügend freie Zeit verfügen und das Wohnumfeld soll kindergerechte Freiräume bieten. Um diese Vision zu realisieren, will die Stabsstelle Quartierentwicklung im Zeitraum 2020-2024 folgende Massnahmen umsetzen:

 

  • Eltern und Bezugspersonen von Kindern sensibilisieren
    Eltern und Bezugspersonen von Primarschulkindern werden regelmässig sensibilisiert für die zentrale Bedeutung von Spiel und Bewegung sowie freier, unstrukturierter Zeit für die gesunde Entwicklung von Kindern.

     

  • Selbstinitiative der Eltern fördern
    Eltern werden dafür gewonnen, die Wohnumgebung und die Quartierstrasse als Spiel- und Bewegungsorte besser zugänglich zu machen. Seitens der Stabsstelle Quartierentwicklung wird dabei vielfältige Unterstützung angeboten.

     

  • Kollektive Spiel- und Bewegungserlebnisse ermöglichen
    Zweimal jährlich sind spezielle Aktionen geplant, die im Idealfall anschliessend von anderen Akteuren weitergeführt werden. Zur Lancierung des Projekts fand im Oktober 2020 die Aktion "mal mal" statt.

 

  • Kindergerechte Freiräume fördern
    Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen sollen bei Projekten im öffentlichen Raum noch mehr als bisher berücksichtigt werden. Die Stabsstelle Quartierentwicklung soll als Anlaufstelle für entsprechende Anliegen von Kindern und Erwachsenen bekannt gemacht werden.

Laufzeit

2020-2024

Das Projekt startete Ende Oktober 2020.
 

Medienecho

  • Medienmitteilung Bock (PDF)

  • 'Hüt im Gschpröch' TV-Interview Schaffhauser Nachrichten (Link)

Kontakt

Beatrice Laube, 052 632 56 91, beatrice.laube@stsh.ch

Dominique Bauer Sprüngli, 052 632 58 07, dominique.bauer@stsh.ch

Das Projekt wird unterstützt von

Primarschulen Stadt Schaffhausen

Kanton Schaffhausen; Dienststelle Sport, Familie, Jugend

Gesundheitsförderung Schweiz

Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin